Verabschiedung ehemaliger Bürgermeister und Marktgemeinderatsmitglieder

Große Ehre auf Distanz: Die Verabschiedung von Jettingens früherem Ersten und Zweiten Bürgermeister war anders als gewohnt. Auch langjährige Marktgemeinderatsmitglieder wurden geehrt.

Wenn in Jettingen-Scheppach Bürgermeister oder Marktgemeinderäte verabschiedet werden, dann geschah dies bisher in einem feierlichen Festakt und mit musikalischer Begleitung. Dieses Mal dagegen gestaltete sich die Verabschiedung völlig anders. Eigentlich hätte sie bereits im April zum Ende der vergangenen Legislaturperiode stattfinden sollen – doch dann kam Corona. Gerade in seinem Amt als neuer Bürgermeister des Marktes Jettingen-Scheppach hätte er diese gerne wie gewohnt stattfinden lassen, bedauerte Bürgermeister Christoph Böhm am Dienstag in der Jettinger Turn- und Festhalle. Zwar gestaltete sich die Verabschiedung feierlich, aber eben auf Distanz: Urkunden und Verdienstmedaillen lagen auf den für die Geehrten vorgesehenen Tischen.

Besonders hob Christoph Böhm die Verdienste von Hans Reichhart, der jetzt die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ trägt, hervor. 1978 wurde Reichhart in den Marktgemeinderat gewählt, war von 1990 bis 2002 Zweiter und im Anschluss 18 Jahre lang Erster Bürgermeister. Er habe sich bis zum letzten Tag seiner Amtszeit, unermüdlich und stets an vorderster Front nicht nur für die großen Projekte, sondern auch für die kleineren Belange der Bürgerinnen und Bürgerinnen eingesetzt, betonte Böhm. Er würdigte nicht nur Reichharts 42-jährige Tätigkeit in der Kommunalpolitik, sondern auch sein Engagement in zahlreichen Ehrenämtern. Als Anerkennung des Marktes erhielt Hans Reichhart die Verdienstmedaille in Gold „groß“ in Verbindung mit einer Urkunde.

Er habe all die Jahre mit vielen Menschen zusammengearbeitet, das Wichtigste aber sei die Familie und der Partner, die ein solches Amt mittragen, erklärte Altbürgermeister Hans Reichhart. Er betonte auch die Wichtigkeit eines guten Miteinanders im Marktgemeinderat, wenn man etwas bewegen und nicht nur verwalten wolle. Der beste Trainer habe keinen Wert, wenn er keine vernünftigen Spieler habe. Für ihn sei immer der Mensch wichtig gewesen. „Der Markt kann sich sehen lassen und ich bin dankbar, ein Stück dazu beigetragen haben zu können“, so der Altbürgermeister.

Auch Hermann Högel – er war 18 Jahre lang Zweiter Bürgermeister des Marktes – erhielt diese Auszeichnung. In all diesen Jahren habe er Reichhart vertreten, Termine wahrgenommen und stets Präsenz gezeigt, so Bürgermeister Böhm. Insgesamt hatte sich Herman Högel 30 Jahre lang in der Kommunalpolitik engagiert.

Im Anschluss wandte sich Böhm an die amtierenden Marktgemeinderätinnen und Marktgemeinderäte sowie an die aus ihrem Amt ausgeschiedenen Mitglieder. Viele Bürger seien sich nicht bewusst, mit welchem Aufwand die ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt und wieviel Zeit investiert werde, sich in oft komplexe Themen einzuarbeiten, um anschließend mit entsprechenden Argumenten die eigene Meinung zu vertreten. Böhm erinnerte an manchmal heftige Diskussionen, die jedoch stets sachlich und mit Respekt gegenüber dem anderen geführt worden seien: „Verschiedene Ansichten und Ideen bedeuten gleichzeitig, gemeinsam die bestmögliche Lösung zu finden.“

Zweiter Bürgermeister Hans Reichhardt, der inzwischen 24 Jahre dem Marktgemeinderat Jettingen-Scheppachs angehört, wurde mit der Verdienstmedaille des Marktes in Gold „klein“ und einer Urkunde ausgezeichnet. Rita Botzenhart, seit 13 Jahren im Marktgemeinderat, erhielt die Verdienstmedaille in Silber „klein“ und ebenfalls eine Urkunde. Dieselbe Auszeichnung für ihre zwölfjährige Tätigkeit erhielten Helmut Feuchtmayr, Paul Heinle, Elmar Kuhn, Josef Singer und Raimund Strobl. Ebenfalls mit Silber „klein“ wurden Landrat Dr. Hans Reichhart und der frühere Schulamtsdirektor Josef Seibold geehrt. Beide waren nach zwölf Jahren im Marktgemeinderat im April ausgeschieden.

Ein Geschenk in Form eines Gutscheins erhielten Dritter Bürgermeister Josef Seibold für acht Jahre und Martin Zirm für zehn Jahre. Für sechsjährige Zugehörigkeit zum Marktgemeinderat wurden Maren Lyhs, Markus Kraus, Holger Löchle, Christoph Schmid und Markus Schmucker geehrt.

Ebenfalls Anne Birzle, Andrea Selzle, Beatrice Vogg und Hans-Georg Miehle, die im April ausgeschieden waren. Miehle war bereits von 1996 bis 2014 Marktgemeinderat, während dieser Zeit sechs Jahre Dritter Bürgermeister und 2018 als Nachrücker von Andrea Selzle weitere zwei Jahre im Marktgemeinderat vertreten.

Auch Bürgermeister Christoph Böhm selbst, der bisher zwölf Jahre dem Marktgemeinderat angehörte und jetzt als Erster Bürgermeister an der Spitze steht, wurde geehrt – von seinem Vertreter Hans Reichhardt. Böhm erhielt ebenfalls die Verdienstmedaille des Marktes in Silber „klein“ sowie eine Urkunde.

Am Dienstag, den 13.10.2020 verabschiedete Jettingen-Scheppachs Bürgermeister Christoph Böhm (Mitte) den ehemaligen Ersten Bürgermeister und jetzt Altbürgermeister Hans Reichhart (rechts) sowie den früheren Zweiten Bürgermeister des Marktes Hermann Högel (links).  Hinten von links die ausgeschiedenen Marktgemeinderätinnen und Marktgemeinderäte: Andrea Selzle, Hans-Georg Miehle, Josef Seibold, Anne Birzle, Beatrice Vogg,  sowie Landrat Dr. Hans Reichhart. Foto:  Peter Wieser
Am Dienstag, den 13.10.2020 verabschiedete Jettingen-Scheppachs Bürgermeister Christoph Böhm (Mitte) den ehemaligen Ersten Bürgermeister und jetzt Altbürgermeister Hans Reichhart (rechts) sowie den früheren Zweiten Bürgermeister des Marktes Hermann Högel (links).
Hinten von links die ausgeschiedenen Marktgemeinderätinnen und Marktgemeinderäte: Andrea Selzle, Hans-Georg Miehle, Josef Seibold, Anne Birzle, Beatrice Vogg,
sowie Landrat Dr. Hans Reichhart.
Foto: Peter Wieser