Hochwasser in Jettingen-Scheppach

12.06.2024

Informationen zur Hochwasser-Situation, zur Wasser- und Strom-Versorgung, zu Hilfsaktionen und -programmen sowie Spendenkonten und zu weiteren Punkten

Hochwasser-Situation:

In unserem Bereich hat sich die Hochwasserlage weitestgehend entspannt. Informationen zu den Pegelständen können abgerufen werden unter: https://www.hnd.bayern.de/pegel/meldestufen/iller_lech

Das Ausmaß der Schäden wurde deutlich, Aufräumungs- und Trocknungsarbeiten laufen auf Hochtouren.  Die Bundeswehr war bereits vor Ort und hat unter Mithilfe zahlreicher Anwohner und Helfer sowie des gemeindlichen Bauhofs Sperrmüll und Schutt abgeholt. Auch der Wertstoffhof in Jettingen-Scheppach hatte täglich geöffnet. Nach Mitteilung des Kreisabfallwirtschaftsbetriebs hat das Abfall- und Wertstoffzentrum in Burgau von Mo., 10.06. bis Fr., 14.06. täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Alle anderen Wertstoffhöfe haben regulär geöffnet, der Wertstoffhof Jettingen-Scheppach somit Mi., 12.06., 10 bis 18 Uhr, Fr. 14.06., 9 bis 17 Uhr und Sa.,  15.06., 9 bis 15 Uhr.

Inbesondere hinsichtlich der Stromversorgung  bitten wir weiterhin, umfassende Vorsicht walten zu lassen und die Hinweise der LEW-Verteilnetz GmbH (LVN) dringend zu beachten:

"Elektrische Anlagen und Betriebsmittel wie Hausanschlusskästen, Verteilerschränke und Zähleranlagen (insbesondere im Kellerbereich) können bei Überflutungen eine Gefahr darstellen. Überflutete Bereiche sollten deshalb nicht betreten werden. Falls ein Hausanschluss oder Zählerschrank unter Wasser stand, muss vor der Wiederinbetriebnahme der Anlage die Überprüfung der Hausinstallation durch einen Elektrofachbetrieb durchgeführt werden. Eine Übersicht über Elektrofachbetriebe der Region gibt es auf der Website der Energie-Gemeinschaft unter www.leweg.de/mitglieder ."

Ausführliche Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der LVN unter: www.lew-verteilnetz.de/lew-verteilnetz/fuer-netzkunden/stoerung-melden/verhalten-bei-hochwasser

Sofern bei Ihnen hochwasserbedingte Schäden eingetreten sind, empfehlen wir Ihnen, diese unbedingt zur Schadensregulierung zu dokumentieren. Weitere Informationen zu Soforthilfen des Freistaats Bayern und der Kartei der Not sowie zu weiteren Hilfsangeboten finden Sie weiter unten in dieser Information.


Ölschäden - Explosionsgefahr bei selbständigem Ölabpumpen!

Achtung: Wenn Öl mit Wasserpumpen gepumpt wird, besteht Explosionsgefahr! Öl sollte deswegen nicht privat abgepumpt werden. Derzeit sind im Landkreis Günzburg Einsatzkräfte des Unterstützungskontingents Öl-Wehr unterwegs, um Öl aus den vom Hochwasser betroffenen Kellern zu pumpen. Diese sind dem Landkreis jedoch nur bis Sonntag zugewiesen. Die  Einsatzkräfte werden vom Landkreis Günzburg koordiniert.
Wichtig: Wer privat eine Fachfirma mit dem Ölabpumpen beauftragt (hat), muss diese Kosten selbst tragen. 
Die von der Staatsregierung beschlossenen Soforthilfen für Hochwassergeschädigte beinhalten auch die Möglichkeit, für Ölschäden schnelle finanzielle Hilfe zu bekommen. Das nötige Formular und die Richtlinien für die Soforthilfen finden Sie ebenfalls weiter unten in dieser Information..

Das Landratsamt Günzburg stellt auf seiner Webseite zahlreiche Informationen und Hinweise für Betroffene zur Verfügung:  https://www.landkreis-guenzburg.de/hinweise-fuer-betroffene/


Straßensperrungen und Zufahrtsmöglichkeiten:

Folgende Straßen sind derzeit noch gesperrt:

  • GZ 16 (zwischen St 2025 und Schönenberg)


Trinkwasser-Versorgung:

Im Markt Jettingen-Scheppach gibt es  nun leider ebenfalls Probleme mit der Qualität des Trinkwassers. In der letzten Probe wurden geringe Mengen coliformer Bakterien in einem der Flachbrunnen entdeckt. Deshalb gilt ab sofort ein Abkoch-Gebot für Trinkwasser für die Ortsteile Jettingen und Scheppach!

Bitte kochen Sie das Leitungswasser ab, bevor Sie es trinken! Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser!

Wir informieren Sie, sobald wir wieder einwandfreie Ergebnisse von erneuten Wasserproben vorliegen haben und das Abkochgebot aufgehoben werden kann!

Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohnerinnen und Mitbewohner sowie Ihre Nachbarn weiter.


Strom-Versorgung:

Die Stromversorgung ist wieder hergestellt, aktuell bestehen keine Versorgungsprobleme mehr.


Kommunale Kindertagesstätten

In den kommunalen Einrichtungen kann eine vollumfängliche Betreuung der Kinder gewährleistet werden. 


Hilfsaktionen und -programme:

  • Gerätevermittlung (Trocknungsgeräte und weitere):


    Landkreis Günzburg: Der Landkreis vermittelt den Kontakt zu einer Firma, die Trocknungsgeräte bereitstellen kann. Infos unter: Gerätevermittlung Landkreis Günzburg. (Aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfragen wird um Verständnis gebeten, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Die Kosten müssen von den Bürgern selbst getragen werden.)

    Firma Scheppach GmbH: 
    Das von der Fa. Scheppach GmbH zur Verfügung gestellte Kontingent von rund 1.500 Maschinen ist bereits vergriffen.

  • Helferportal:

    Benötigen Sie Hilfe oder möchte Ihre Mithilfe anbieten, z.B.  beim Aufräumen helfen, Geräte bereitstellen, Fahrdienste oder andere Tätigkeiten anbieten? Im folgenden Portal können Sie Hilfegesuche aufgeben oder Hilfsangebote einsehen bzw. einstellen:  LKGZ-Hilft  (Die Plattform „LKGZ-Hilft“ ist eine Initiative des Regionalmarketing Günzburg und des Landkreises Günzburg).

  • Neutrale und anbieterunabhängige Beratung durch Verbraucherzentrale

    Die Verbraucherzentrale Bayern hilft betroffenen Familien kostenlos durch unbürokratische Beratung vor Ort, wenn durch das Hochwasser die Heizung  und/oder Teile der Fassade zerstört oder beschädigt wurden. Die Energieberater kommen zu den Flutopfern, um sich die Gebäude anzusehen und eine erste Einschätzung zu geben. Falls die Heizung ausgetauscht werden muss, geben die Berater einen Überblick über technisch sinnvolle Lösungen und Fördermöglichkeiten. Auch zur Sanierung der Gebäudehülle geben sie eine Einschätzung sowie zu der Frage, wie die Wohngebäude getrocknet und wiederhergestellt werden können. Der normalerweise anfallende Eigenanteil einer Vor-Ort-Energieberatung von 30 Euro wird nicht in Rechnung gestellt, da dieser bei Flutopfern vom Bundeswirtschaftsministerium erstattet wird. Unter der kostenfreien Hotline 0800 – 809 802 400 können Betroffene eine Vor-Ort-Beratung vereinbaren. Dabei sollten sie angeben, dass sie von der Flut betroffen sind. Dann werden sie bei der Terminvergabe bevorzugt berücksichtigt. Eine Anmeldung ist ebenfalls möglich unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/energie/kostenfreie-energieberatung-fuer-flutopfer-96197.
    Nützliche Informationen erhalten Verbraucher auch unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de


  • Spendenkonten:

    Für die Hochwasser-Opfer wurden Spendenkonten eingerichtet. Spenden können mit dem Verwendungszweck „Hochwasser“ auf folgende Konten überwiesen werden:
    Markt Jettingen-Scheppach: IBAN: DE54 7206 9274 0208 9159 38 (Raiffeisenbank ALW)
    BRK-Kreisverband Günzburg: IBAN: DE13 7205 1840 0240 008946 (Sparkasse GZ-KRU)



Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Beim Kampf gegen das Hochwasser waren zahlreiche Helferinnen und Helfer im Einsatz: neben allen Freiwilligen Feuerwehren des Marktes Jettingen-Scheppach auch einige benachbarte Feuerwehren, das Bayerische Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk, die Bundeswehr sowie auch viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, die auf privater Basis geholfen haben.

Allen ehrenamtlich Hilfeleistenden sprechen wir unseren herzlichen Dank und unsere große Anerkennung für ihren mühevollen, oft stunden- und tagelangen Einsatz und die großartige Hilfeleistung aus!

Unser Dank gebührt auch allen weiteren beteiligten Personen und Organisationen, wie z.B. der Feuerwehrinspektion des Landkreises Günzburg, dem Wasserwirtschaftsamt, dem Landratsamt Günzburg und den LEW.


Sobald neuere Informationen vorliegen, werden diese hier veröffentlicht.